Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Magistralenentwicklung Hamburg-Altona

Kategorie: Strategischer Ansatz
Schlagwörter: Innenentwicklung, Innenentwicklungsmanagement, Modellprojekt
Überblick über eine unbefahrene Straße im Gebiet Hamburg Altona. Die bepflanzten Bäume spenden im Sonnenlicht und blauen Himmel Schatten.

© Marco Tschubel, Bezirksamt Altona

Hamburg, Hamburg
1.830.584 Einwohner (1)

Wohnungsmarkt
Kappungsgrenze gesenkt und Mietpreisbremse eingeführt (2)

Durchschnittliche Abweichung der Angebotsmiete vom Bundesdurchschnitt 2018:
+55 % (3)

Projektbeschreibung

Um trotz steigender Einwohnerzahlen bzw. wachsenden Wohnraumbedarfs eine flächensparende Stadtentwicklung zu ermöglichen, werden in Hamburg-Altona Potenziale im Siedlungsbereich wie Baulücken, Brachflächen, Leerstände und untergenutzte Grundstücke in den Blick genommen. Im Wohnungsbauprogramm 2017 wurde erstmals die Magistralenentwicklung aufgegriffen, da entlang der beiden Hauptverkehrsachsen Altonas, der B431 sowie der Luruper Hauptstraße und Luruper Chaussee, ein großes Innenentwicklungspotenzial besteht.

Die Magistralen sollen, unter Berücksichtigung der vorhandenen Orientierungs- und Identifikationspunkte, als urbaner Raum mit erhöhter Aufenthaltsqualität gestärkt, vorhandenes Gewerbe erhalten und neuer Wohnraum geschaffen werden. Dabei wird eine Balance aus baulicher Qualität und Quantität sowie Wohnen und Arbeiten mit kurzen Wegen und einer Erweiterung von Infrastrukturangeboten angestrebt.

Beitrag zur Neubauakzeptanz: 

Durch die Einbindung des Innenentwicklungsmanagements in bauordnungsrechtliche Anfragen und Antragsverfahren können den Eigentümern bis dato nicht offensichtliche oder perspektivische Entwicklungsoptionen aufgezeigt werden und die wohnbauliche Entwicklung entsprechend der bezirklichen Entwicklungsstrategie optimiert werden. Zudem werden öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltungen zur Nachverdichtung entlang der Magistralen durchgeführt. Eine einführende Informationsveranstaltung im September 2018 wurde von den Bürgerinnen und Bürgern positiv aufgenommen. Im Wege der allgemeinen Pressearbeit und vereinzelt in gesonderten Artikeln wird das Projekt erläutert und dafür geworben.

Weitere Fotos

Ansicht eines Lidl- Supermarktes aus der Ferne im Stadtteil Hamburg Altona.
Ansicht einer Hauptstraße, an die verschiedene Wohnblöcke sowie eine Tankstelle grenzen.

Weiterführende Informationen

https://www.hamburg.de/altona/magistralenentwicklung/

BBSR (2019): Aktivierung von Innenentwicklungspotenzialen in wachsenden Kommunen. Ein ExWoSt Forschungsfeld. In: ExWoSt-Informationen 51/2. 

(1) Datenquelle: Statistisches Bundesamt (Destatis), Genesis-Online; Datenlizenz by-2-0, Stand 31.12.2017

(2) BBSR (2017): Gemeinden mit Mietpreisbremse/Kappungsgrenzenverordnung.

(3) empirica ag (empirica-systeme Marktdatenbank); Kommunen mit weniger als 50 Mietangeboten im Jahr 2018 wurden nicht berücksichtigt.

Bildnachweise: © Marco Tschubel, Bezirksamt Altona