Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Clouth Quartier

Kategorie: Stadtquartier
Schlagwörter: Innenentwicklung, Neubau, neues Stadtviertel
Visualisierung eines Neubau Gebietes in Köln aus der Ferne. Im Vordergrund sieht man bepflanzte Inseln. Im Hintergrund reihen sich die quadratischen Blocks nebeneinander.

© empirica

Köln, Nordrhein-Westfalen
1.080.394 Einwohner (1)

Wohnungsmarkt
Kappungsgrenze gesenkt und Mietpreisbremse eingeführt (2)

Durchschnittliche Abweichung der Angebotsmiete vom Bundesdurchschnitt 2018:
+49 % (3)

Projektbeschreibung

Das Clouth-Quartier entsteht mit 1.200 Wohneinheiten mitten in Nippes nahe der Innenstadt. Früher befand sich an dem Standort die von Franz Clouth gegründete Rheinische Gummiwarenfabrik, welche 2005 stillgelegt wurde. Das Gelände zwischen der Niehler Straße und dem Johannes-Giesberts-Park ist 14,5 ha groß und soll Wohnraum für ca. 3.000 Personen in 1.200 Wohneinheiten, davon 30 Prozent öffentlich gefördert. Die Wohneinheiten entstehen in Geschosswohnungen als Eigentumswohnungen, und Mietwohnungen, wenige Reihenhäuser sowie ca. 100 Wohneinheiten, die von Baugruppen errichtet werden. Durch die Baugruppen wurden gemeinschaftliche Wohn- und Begegnungsbereiche, sharing Angebote, eine Veedelswerkstatt etc. eingerichtet und kulturelle Initiativen für die Öffentlichkeit angestoßen. Das Areal soll Platz für ca. 500 Arbeitsplätze bieten. Im Quartier werden Unternehmen der Kreativwirtschaft und Künstler sowie gemeinnützige Einrichtungen wie Kindergärten, Jugend-, Film- und Medienzentrum, Spielewerkstatt und weitere Bildungseinrichtungen angesiedelt. Das Areal wird seit 2014 entwickelt, die Fertigstellung ist für das Jahr 2021 geplant.

Beitrag zur Neubauakzeptanz: 

Es wurde ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb durchgeführt, der sicherstellen sollte, dass aus dem ehemals industriell genutzten Standort ein neues, wertvolles Quartier entsteht. Die Grundstücksvergabe erfolgt über ein mehrphasiges Vergabeverfahren, indem ein unabhängiger Beirat über die Bewerbungen beriet und Grundstücke zuwies. Auf dem Clouth-Areal entstehen größtenteils neue Gebäude, einige markante und teilweise denkmalgeschützte Gebäude werden erhalten und baulich angepasst. Die Projektentwicklung und Erschließung erfolgt durch das Unternehmen „moderne Stadt“. Der städtebauliche Entwurf und die Rahmenplanungen erfolgte durch das Büro scheuvens + wachten.

Weitere Fotos

Visualisierung eines Wohnblocks aus dem Halbprofil. Die moderne Architektur mit Glasbalkonen und versetzten Ebenen geben einen futuristischen und doch urbanen Look.
Fokus des Bildes liegt auf dem kleinen Spielplatz, der minimalistisch gehalten ist. Zwei Rutsche und ein Holzturm sind von Grün umgeben.
Visualisierung eines modernen Neubau-Zwischengangs. Eine lange, dünne Treppe führt über einen Obergang ins Innere der Gebäude. Pampasgras ziert die den futuristischen Stil.

Weiterführende Informationen

https://www.modernestadt.de/projekte/clouth-quartier/

(1) Datenquelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Stand 31.12.2019

(2) BBSR (2017): Gemeinden mit Mietpreisbremse/Kappungsgrenzenverordnung 

(3) empirica ag (empirica-systeme Marktdatenbank); Kommunen mit weniger als 50 Mietangeboten im Jahr 2018 wurden nicht berücksichtigt

Bildnachweis: © empirica