Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Neuss-Weckhoven

Kategorie: Einzelmaßnahme
Schlagwörter: Nachverdichtung, Neubau
Luftaufnahme des Neubaugebiets Neuss-Weckhoven

© Neusser Bauverein AG

Neuss, Nordrhein-Westfalen
153.810 Einwohner (1)

Wohnungsmarkt
Kappungsgrenze gesenkt und Mietpreisbremse eingeführt (2)

Durchschnittliche Abweichung der Angebotsmiete vom Bundesdurchschnitt 2018:
+11 % (3)

Projektbeschreibung

Der Neusser Bauverein hat einen vorhandenen Zeilenbau so durch Anbauten ergänzt, dass ruhige und grüne Wohnhöfe entstanden sind. Der Umbau wurde mit einer Änderung des Erschließungssystems verknüpft. Mit nur einem Aufzug können alle Wohnungen erreicht werden. Durch den Bau einer Tiefgarage bleibt das Wohnumfeld autofrei und verfügt so über eine hohe Aufenthaltsqualität, anstatt weitere Flächen für Stellplätze in Anspruch zu nehmen. Ziel des Projekts war auch eine größere Differenzierung des kleinräumigen Wohnungsangebotes. 

Das Projekt erhielt den  „FIABCI/BFW Sonderpreis für bezahlbares Bauen“, welcher in Kooperation mit dem Bundesminsiterium des Innern, für Bau und Heimat ausgelobt wird.

Beitrag zur Neubauakzeptanz

Den Projektentwicklern ist es gelungen, ein städtebauliches und energetisch vorbildhaftes integriertes Quartier zu entwickeln, das durch seine architektonische und planerische Qualität zur Identitätsstiftung der gesamten Nachbarschaft beiträgt. Durch Modularität und flexible Anpassung von Grundrissen steht das Projekt beispielhaft für bezahlbares Wohnen, kosteneffiziente und zukunftsfähige Wohnkonzepte für Familien und Menschen mit Beeinträchtigungen, sowohl zur Miete als auch im Eigentum.

Weitere Fotos

Entfernte Aufnahme des Wohngebiets Neuss-Weckhoven bei Sonnenschein und grüner Wiese im Vordergrund
Foto der Wohngebäude mit Hochbeeten im Grünzug
Spielplatz im Wohngebiet Neuss-Weckhoven

Weiterführende Informationen

https://www.neusserbauverein.de/weckhoven/

(1) Datenquelle: Statistisches Bundesamt (Destatis), Genesis-Online; Datenlizenz by-2-0, Stand 31.12.2017

(2) BBSR (2017): Gemeinden mit Mietpreisbremse/Kappungsgrenzenverordnung

(3) empirica ag (empirica-systeme Marktdatenbank); Kommunen mit weniger als 50 Mietangeboten im Jahr 2018 wurden nicht berücksichtigt

Bildnachweis: © Neusser Bauverein AG